0208/46918177 info@ego3d.de

Referenzen

Projektvorstellung:
Lebensgroße Elvis-Bronzestatue gedruckt

Besonders wenn es um Realitätsnähe geht, spielt das 3D-Druckverfahren seine Vorteile aus. So etwa, als die beiden Elvis-Presley-Fans Meike Berger und Angela Storm die Idee hatten, ihrem Idol ein Denkmal zu setzen. Auf einer Brücke im hessischen Bad Nauheim soll Elvis als lebensgroße Bronzestatue am Geländer lehnen, genau wie auf einer historischen Fotografie aus der Zeit, als der „King“ seine Armeezeit im benachbarten Friedberg ableistete.

Aus historischen Fotos wird greifbare Wirklichkeit

Das Bild diente – gemeinsam mit vielen anderen Elvis-Fotos – als Vorlage für unsere langjährig erfahrenen digitalen Bildhauer, die in 60-stündiger Arbeit daraus ein akkurates dreidimensionales Modell kreierten. Dann waren unsere Drucker gefragt: In mehreren Schritten fertigten sie einzelne Teile der lebensgroßen Figur an, viele Feinheiten, wie etwa die Orden an der Uniform oder Elvis‘ Armbanduhr wären in diesem Detailgrad auf handwerkliche Art und Weise überhaupt nicht herstellbar. Rund 52 Stunden dauerte die Herstellung eines Beines, 32 Stunden brauchte einer unserer Drucker für den Kopf samt Mütze. Insgesamt waren elf Drucker zeitgleich im Einsatz, die komplette Druckzeit betrug sogar rund 500 Stunden. Am Ende fügten wir die Teile noch passgenau und nahtlos zusammen. So konnten wir eine perfekte Vorlage für die Bronzegießerei erstellen, die den „King of Rock’n Roll“ dann für die Ewigkeit aufbereiten wird – bereit für seinen Standort auf der demnächst sanierten Fußgängerbrücke über die Usa.

Künstlerische Kompetenz plus technische Vorteile

Für Aufgaben wie die Herstellung von Gussmustern oder Vorlagen von Statuen, Büsten oder anderen Kunstwerken mit fotorealistischen Elementen ist der 3D-Druck aus dem Hause EGO3D perfekt geeignet. Schließlich bieten wir schon seit über zehn Jahren die ideale Kombination aus einzigartiger künstlerischer Kompetenz in digitaler Bildhauerei, seriöser sowie professioneller Abwicklung und den technischen Vorteilen aktuellster 3D-Druck-Technologie: Schnelle, extrem detaillierte Ergebnisse in hoher Qualität.

Projektvorstellung:
„De-Valk“-Denkmal (Replika)

Für die geplanten Gedenkfeierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Endes des 2. Weltkrieges wurde in der Stadt Leiden in den Niederlanden eine Kopie des Denkmals „De Valk“ benötigt. Anhand von Fotos berechneten wir mithilfe von Computern ein dreidimensionales Grundmodell der Skulptur. Anschließend modellierten unsere ausgebildeten Künstler die Details der Skulptur am Rechner nach.

Das besondere an diesem Auftrag war der äußerst kurze Zeitraum der Herstellung. Wir erhielten den Auftrag und die Fotos am 07. April und lieferten die fertige, ca. 2m hohe Skulptur am 29. April, nach 17 Werktagen aus. Eine Rekordzeit!

Außen rechts sieht man das fertige Modell am Rechner, dass bereits für den 3D-Druck vorbereitet wurde. Die verschiedenen Farben entsprechen der Aufteilung für den Druckprozess.

 

Projektvorstellung:

Bronzeskulptur Toni Turek

Toni Turek wurde 1954 mit der Deutschen Nationalmannschaft Fußballweltmeister. Noch heute klingen die Worte des Spielkommentators in unseren Ohren: „Turek, Du bist ein Teufelskerl, du bist ein Fußballgott!“

Toni Tureks Heimatverein war Fortuna Düsseldorf. Zur Würdigung des einzigen Düsseldorfer Fußballweltmeisters stifteten Düsseldorfer Bürger und Firmen ein Denkmal, dass vor dem Stadion Fortuna Düsseldorfs aufgestellt wurde.

EGO3D fertigte das Gussmodell dieser 2 Meter hohen Skulptur an. Anhand alter Fotos modellierten wir am Rechner ein detailgetreues Abbild dieses Ausnahmetorwarts. Dabei wurde großer Wert auf die exakte Nachbildung der Fußballerkleidung der damaligen Zeit gelegt, wie zum Beispiel der damals innovativen Fußballschuhe mit Schraubstollen.

Die Bilder auf diesen Seiten sind digital entstandene Vorschaubilder, die den Auftrag- gebern einen anschaulichen Eindruck vermittelten, wie die Skulptur später in Bronze aussehen könnte.

Auf EGO3D-Vorschaubildern können je nach Anforderung die verschiedensten Materialien simuliert werden. Metalle wie Bronze, Eisen, Messing, Kupfer, Silber, Gold, Zinn und viele mehr sind umsetzbar, aber auch ganz andere Materialien, wie zum Beispiel der EGO3D-Kunstgips, wie er von einem unserer 3D-Drucker verwendet wird.

Die Bilder werden bei jedem Auftrag aus mindestens 2-3 Ansichten gefertigt, so dass Sie einen guten Eindruck von dem Objekt erhalten und die maximale Kontrolle über das Ergebnis haben, bis schließlich die Freigabe erteilt werden kann.

Projektvorstellung:
Väter der Einheit

Am 29.09.2010 wurde das Denkmal „Väter der Einheit“ des Bildhauers Serge Mangin von Altbundeskanzler Helmut Schmidt feierlich vor dem Axel-Springer-Haus in Berlin eingeweiht.

Die 40 cm großen Originalbüsten wurden eingescannt und auf 1,20 m Höhe vergrößert. Anschließend frästen wir die Gussmodelle aus einem Block hochwertigen PU-Materials aus.

Projektvorstellung:
Helmut Rahn

Unten sehen Sie Helmut Rahn, die Legende des deutschen Fussball. Zum Modellieren dieser Figur konnten wir nur auf wenige alte Bilder zurückgreifen. Dennoch war es auch in diesem Fall möglich, nicht nur die Person treffend einzufangen, sondern auch Trikot, Schuhe und Ball von damals umzusetzen.

Projektvorstellung:
Harry-Potter-Figur „Dobby“

Für die weltweite DVD-Premiere des ersten Teils der siebten Harry-Potter-Verfilmung sollten zahlreiche Statuen der Figur „Dobby“ aufgestellt werden. Hierzu hatte der deutsche Lizenznehmer eine Dobby-Figur von Warner Brothers erhalten. Das Originalmodell war 60 cm hoch.

Zuerst scannten wir das Modell und vergrößerten es auf 90 cm. Zusätzlich modellierten wir als weitere Variante anhand eines einzigen Filmausschnittes die Gesichtspartie Dobbies, um seinen cleveren und lebendigen Charakter deutlicher wiederzugeben.

Beide Versionen wurden auf unserem 3D-Drucker in Kunststein gefertigt und dienten als Gussmodelle für die Statuen zur DVD-Premiere.

Unser bisher größtes Projekt war das Relief eines Allosaurus fragilis für eine Gießerei in Berlin. Die grafische Vorlage lieferte der Endkunde: Das Berliner Naturkundemuseum:

Jeder einzelne Knochen wurde digital modelliert und mit einer Oberflächenstruktur versehen, die wir mit dem Endkunden abgestimmt haben. Das Gussmodell wurde aus PU-Material gefräst, der Abguss erfolgte in Aluminium.

Im Rahmen der Umbenennung und Neugestaltung des U-Bahnhofes „Naturkundemuseum“ in Berlin Mitte wurde dort dieses fast 8 Meter lange Relief angebracht und am 11.05.2011 feierlich enthüllt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.