Reliefs & Schrifttafeln – Sehenswertes mit Tiefe

Wir bieten eine Vielfalt an Reliefs …

Von der einfachen Schriftplatte über Firmenlogos und Bildtafeln für die verschiedensten Zwecke, bis hin zu komplexen Wappen– und Portraitreliefs und ganzen Stadtpanoramen gibt es unzählige Produktvarianten, die die einfache flächige Präsentationsform durch dreidimensionale Elemente aufwerten. Hier eine Auswahl der beliebtesten Varianten:

  • Portraitreliefs
  • Logos für Handwerksbetriebe, Agenturen und Unternehmen
  • Familienwappen
  • Stadt- und Landschaftspanoramen
  • Grabplatten und Gedenktafeln
  • Schrifttafeln im öffentlichen Bereich und bei Sehenswürdigkeiten
  • Großreliefs mit Darstellungen aus Kunst und Geschichte

… für jeden Anlass

Unseren Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Wie Sie schon an den Bildern auf dieser Seite erkennen können, lassen sich mit Schrift und Relieftechniken viele unterschiedliche Produkte erschaffen. Und die Verwendungszwecke solcher Reliefobjekte sind zahlreich:

  • Jubiläen von Gemeinden, Unternehmen, Vereinen, Veranstaltungen, …
  • Auszeichnungen für Einzelpersonen, Gemeinschaften, Firmen, …
  • Gedenktafeln für Historische Persönlichkeiten, Ereignisse und Orte
  • Reliefkunst für den öffentlichen Raum
  • Beschriftungsfelder für Objekte, Kunstwerke und Orte im öffentlichen Raum
  • Panoramareliefs für Aussichtspunkte auf Städte und Landschaften
  • Reliefs als besonderes Geschenk für Verwandte, Kollegen und Chefs
  • Firmenlogos in Bronze für einen gehobenen, authentischen Auftritt

Finden Sie Ihr persönliches Projekt nicht in unseren Auflistungen? Dann schicken Sie uns eine Anfrage. Wir finden für jede Idee einen Weg zur Umsetzung!

Vom Bild zum Relief:

Wie 3D-Technik und künstlerische Erfahrung fast alles möglich machen

Jede Schrifttafel und jedes Relief stellen wir in enger Absprache mit Ihnen her. Zuerst erstellen unsere ausgebildeten Künstler anhand Ihrer Vorlage ein digitales Modell am Computer. Ganz gleich, ob Sie uns eine Skizze, eine Zeichnung, ein Foto oder einen Text zur Verfügung stellen, wir bringen Ihr Projekt in die dritte Dimension. Haben Sie nur eine Idee? Gerne erstellen wir Ihnen Skizzen und Zeichnungen, um ihre Vorstellungen zu visualisieren.

Sobald das digitale Modell ausgearbeitet ist, erhalten Sie Vorschaubilder. So können Sie die Umsetzung kontrollieren und gegebenenfalls Änderungswünsche einbringen. Erst wenn sie von dem Ergebnis überzeugt sind, stellen wir mit unseren CNC-Fräsen oder 3D-Druckern ein Modell her, dass entweder in Metall abgegossen, oder mit anderen Verfahren veredelt wird, um schließlich genau den Look zu erhalten, den sie sich wünschen.

Auf der rechten Seite sehen sie zwei Beispiele, vom Foto, bzw. von der Grafik über unser Vorschaubild (mittig) bis zum fertigen Abguss.

Gedenktafeln:

Bronzereliefs im expressiven Stil, nach künstlerischer Vorlage modelliert

Diese Gedenktafeln für Opfer der Euthanasie in Straubing wurden von einem Künstler mit seinen Schülern entworfen. Die Mischung aus Schriftblöcken, expressiver Zeichnung und collagenartig zusammengefügten Hintergründen verlangte eine schichtenweise Umsetzung der Reliefs. Wir kombinierten verschiedene milimetergenaue Höhenstufen miteinander, integrierten die Zeichnung als separate flache Grate in die Hintergründe und passten die Einzelbuchstaben an den hierdurch unebenen Untergrund an. Das Ergebnis frästen wir mit extrem hoher Detaildichte und lieferten die Platten als Gussmodelle an die beteiligte Gießerei.

Digitale Vorschaubilder der drei Gedenktafeln. Bei diesem Projekt war es besonders wichtig, die Details und die Ausführung mit dem Kunden abzusprechen. Oft arbeiten wir auf diese Weise mit Künstlern direkt zusammen, um deren Vision des Kunstwerkes möglichst perfekt unmzusetzen.

Riesenrelief:

Der Dino in der U-Bahn als monumentales Wandrelief auf Aluminium

Eines unserer größten Projekte war das Relief eines „Allosaurus fragilis“ für eine Gießerei in Berlin. Die grafische Vorlage lieferte der Endkunde: Das Berliner Naturkundemuseum.

Jeder einzelne Knochen wurde digital modelliert und mit einer Oberflächenstruktur versehen, die wir mit dem Endkunden abgestimmt haben. Das Gussmodell wurde aus PU-Material gefräst, der Abguss erfolgte in Aluminium.

Im Rahmen der Umbenennung und Neugestaltung des U-Bahnhofes „Naturkundemuseum“ in Berlin Mitte wurde dort dieses fast 8 Meter lange Relief angebracht und am 11.05.2011 feierlich enthüllt.

Zeitungs-Relief:

Das Cover der Bildzeitung als Schrifttafel mit zahlreichen Fotoreliefs

Die erste Ausgabe der Bildzeitung vom 24. Juni 1952 als Relief umzusetzen war ein spannender Auftrag. Wir setzten das Relief aus vielen Einzelteilen zusammen, da wir die Schriftblöcke und die Bilder mit jeweils unterschiedlichen 3D-Techniken modellierten. Während wir bei Schrift einen sehr technischen Weg gehen, war bei den einzelnen Bildern das künstlerische Auge unserer digitalen Bildhauer gefragt, insbesondere um Winston Churchil und weiter unten Ava Gardner zu modellieren, deren Gesichter auch heute noch vielen Menschen bekannt sind.

Zum 60-jährigen Jubiläum der Bildzeitung wurde das Relief schließlich in Bronze feierlich enthüllt.

Das Originale Relief Philipp Matthäus Hahns

Zwei weitere Vorlagen, anhand derer wir das Relief optimieren sollten. Insbesondere die Proportionen des Gesichts dieser Vorlagen sollten wir in das neue Relief einmodellieren.
Bildquelle links: Stadtarchiv Ostfildern
Bildquelle rechts: Wikimedia

Portraitrelief Philipp Matthäus Hahns:

Eine Relief-Kopie  im Stile des Originals

EGO3D bekam den Auftrag ein Relief des Pfarrers und Ingenieurs Philipp Matthäus Hahn als Gussmodell herzustellen. Als Vorlage diente ein bereits vorhandenes Relief, das wir teilweise kopieren, und teilweise optimieren sollten. Zusätzlich zu den Bildern des Originalreliefs erhielten wir daher weitere Abbildungen P. M. Hahns.

In direkter Absprache mit dem Kunden modellierten wir das Relief nah an der Originalvorlage und integrierten insbesondere im Gesichtsbereich die etwas natürlicheren Proportionen der zusätzlichen Voragen. Besonders wichtig war der etwas schroffe, handwerkliche Stil des Originals, den unsere Künstler am digitalen Modell ebenfalls umsetzten. Schließlich wurde das Relief noch um den Namenszug “Philipp Matthäus Hahn” ergänzt.

Das fertig gegossene neue Relief

Nachdem unser Kunde anhand von Vorschaubildern das Ergebnis begutachtete und freigab, frästen wir das Gussmodell mit einer unserer CNC-Fräsen. Abschließend ließen wir das Relief bei einer Gießerei gießen, mit der wir schon seit vielen Jahren kooperieren, und lieferten es dann dem Kunden.

Gedenktafeln: 22 neue Reliefs für Cronenberg

Im Wuppertaler Stadtteil Cronenberg wurden 21 bronzene Schrifttafeln eines alten Denkmals für Weltkriegstote gestohlen. Nur die 22. Platte blieb stark beschädigt vor Ort. Den Metalldieben gelang es nicht, sie komplett vom Steinsockel des Denkmals zu hebeln, da sie teilweise in einer schmalen Spalte des massiven Steindenkmals verankert war. Dies sollte sich später als Glück herausstellen, da so eine originalgetreuere Rekonstruktion möglich war.

Der Cronenberger Heimat- und Bürgerverein beauftragte uns, alle 22 Platten nachzubilden. Die Besonderheit des Auftrages war, dass wir in diesem Fall keine Gussmodelle für eine Gießerei lieferten, sondern die Platten im 3D-Druckverfahren herstellten und die Oberfläche bronziert wurde. Visuell sind sie von echten Bronzetafeln nicht zu unterscheiden.

Für die Zukunft war so ausgeschlossen, dass noch einmal von Metalldieben alle Platten gestohlen würden. Spätestens wenn sie eine Platte abreißen würden, wäre aufgrund des minimalen Gewichts offensichtlich, dass es sich nicht um Metall handelte. Statt weit über 10 kg wiegen die einzelnen Platten nun nur noch wenige 100 Gramm. Und schlimmstenfalls müsste man in der Zukunft nur eine Platte wieder anbringen, anstatt erneut einen kompletten Verlust von vielen zehntausend Euro beklagen zu müssen.

Darüber hinaus war die gesamte Restaurierung des Denkmals durch diese Ausführung wesentlich preisgünstiger und konnte so mithilfe von Spenden und einem Anteil der Stadt überhaupt durchgeführt werden.

Zum Glück für unsere Nachbildung der Tafeln existierten im Stadtarchiv noch Fotos und Listen mit allen Namen der Weltkriegstoten, die auf den ursprünglichen Tafeln Erwähnung gefunden hatten. Zusammen mit der einen verbliebenen, beschädigten Platte konnten wir daher die Rekonstruktion sehr originalgetreu durchführen, obwohl die 21 gestohlenen Platten nie wieder auftauchten.

Die Besonderheit bei der Rekonstruktion war, dass die Schrift der alten Platten so nicht als digitaler Schriftsatz existierte. Daher entwickelten wir den Gesamten Schriftsatz digital und machten ihn so als Schrift auf dem Rechner nutzbar. Nur so konnten wir die hunderten von Namen und Daten schnell und fehlerlos in unsere digitalen Modelle der rekonstruierten 22 Platten einbringen. Das händische Setzen der einzelnen Buchstaben, wie es bei den Gussmodellen für die ursprünglichen Platten stattfand, hätte dagegen den Kostenrahmen der Rekonstruktion vollständig gesprengt.

Oben abgebildet sind zwei digitale Vorschaubilder, die dem Kunden schon einen guten Eindruck lieferten, wie die Platten nach der Fertigung aussehen würden. Auch konnte die Kunden so nochmal die Namen und Daten gegenlesen.

Das Originalcover, Quelle: Piper Verlag

Portraitrelief:

Buchcover Kerkeling als Relief

Für den Piper-Verlag erstellten wir ein Relief des Covers von Hape Kerkelings Buch „Der Junge muss an die frische Luft“. Bei Portraitreliefs, aber auch bei Büsten sind unsere Vorschaubilder und die Erfahrung unserer ausgebildeten Künstler ein Garant dafür, die Ähnlichkeit der Dargestellten in Zusammenarbeit mit den Kunden soweit zu perfektionieren, dass die Kunden mit dem Endergebnis zu 100% zufrieden sind.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.