Stadtmodelle, Burgen, Kirchen, Schlösser

Ein Stück Welt aus der Vogelperspektive

Stadtmodelle für die Öffentlichkeit

Stadt- und Gebäudemodelle aus Bronze stellen immer einen Anzugspunkt für interessierte Menschen dar, egal ob alt oder jung. Als Blindentastmodelle haben sie ganz besonderen Wert für blinde und sehbehinderte Menschen, die so oft zum ersten Mal die Dimensionen ihrer eigenen Heimat aus der Vogelperspektive erkunden und erleben können. Stadtmodelle bieten auch einen idealen Anlaufpunkt für Stadtführungen oder „Unterricht zum Anfassen“ für Schüler aus den örtlichen Schulen. Man kann sogar soweit gehen und sagen, einer Stadt ohne Stadtmodell in ihrem Zentrum fehlt etwas!

Verschiedenste Ausführungen

Wir bieten jede Form von Gebäude- & Stadtmodellen an, vom Einzelmodell einer Kirche, eines Wahrzeichens oder einer Burg, bis hin zu kompletten Schlossanlagen, Altstadtmodellen und Park– oder Landschaftsszenen. Bezüglich der Größe sind uns kaum Grenzen gesetzt. Wir haben zahlreiche Burgenmodelle und Altstadtszenen von mehreren Quadratmeter Größe für unsere Kunden modelliert, ein jedes mit seinen besonderen Anforderungen und Details.

Wir erstellen Ihr Modell anhand von Fotos, Grafiken, Kartenmaterial und/oder amtlichen Unterlagen. Wir arbeiten so detailreich und akurat, wie Sie es wünschen. Sollen einige Gebäude innerhalb einer Altstadt besonders hervorgehoben werden, wie z.B. eine berühmte Kirche? Mit viel Liebe fürs Detail bilden wir jedes Wahrzeichen Ihrer Stadt nach und lassen es im Gesamtmodell zur Geltung kommen.

Blindentastmodelle

Selbstverständlich bieten wir auch die Erstellung von Tastmodellen an, die mit Brailleschrift für blinde und sehbehinderte Menschen ausgestattet sind. Entsprechend Ihrer Vorlage, die Sie in Kooperation mit einem Blindenverein vor Ort oder einer offiziellen Stelle diesbezüglich erstellt haben, bringen wir die Braille-Elemente auf dem Modell auf. Basierend auf den offiziellen DIN-Richtlinien für Brailleschrift können wir schon früh mit Ihnen während der Projektphase einplanen, wieviel Platz für eventuelle Schriftzüge, Legenden oder Beschriftungen notwendig ist.

Vorhandenes Modell als Grundlage

Haben Sie bereits ein Modell und wollen es in Bronze gießen lassen, um es im Stadtraum touristisch wirksam aufzustellen? Wir kopieren das vorhandene Modell entweder anhand von Fotos und allen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, oder scannen das Modell direkt vor Ort mit unseren 3D-Scannern ein. Bauliche Veränderungen, die über die Jahre entstanden sind, können wir direkt beim Nachmodellieren integrieren.

Kundenorientierter Herstellungsprozess

Sie erhalten bei uns grundsätzlich Vorschaubilder, damit Sie das modellierte Ergebnis begutachten können. Wir stehen immer in regem Kontakt mit unseren Kunden, um die maximale Zufriedenheit zu gewährleisten. Erst nach Freigabe der digitalen Daten fertigen wir Ihr Modell. So wissen Sie genau, was sie bekommen!

Unsere Modelle werden mit verschiedenen 3D-Drucktechniken und CNC-Frästechniken erstellt, ganz auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt und alles bei uns vor Ort. Unser Maschinenpark ist perfekt auf die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden in allen Bereichen abgestimmt.

Bronzeguss Ihres Stadtmodells

Darüber hinaus arbeiten wir mit mehreren traditionsreichen Gießereien in Deutschland zusammen. Insbesondere für den Außenbereich eignet sich der Bronzeguss für jedes Burgen- oder Stadtmodell. Ganz gleich, wie viele Menschen das Modell berühren und erforschen und wie ungemütlich das Wetter am Standort werden kann, das Modell wird den Jahrzehnten trotzen!

Unsere Leistungen im Einzelnen:

  • Modellieren von Gebäuden, Anlagen und Stadtbereichen aller Art nach Fotos, Zeichnungen, Karten und amtlichen Daten
  • Aufarbeiten vorhandener 3D-Modelle zwecks Fertigung im 3D-Druck oder in Bronze
  • 3D-Scannen, Kopieren, Verkleinern und Vergrößern vorhandener Modelle
  • Ausführung und Detailreichtum ganz nach Ihren Vorstellungen
  • Vorschaubilder für Ihre maximale Kontrolle über das Projekt. Wir fertigen erst, wenn Sie mit dem modellierten Ergebnis zu 100% zufrieden sind!
  • Fertigung des Modells mit modernsten 3D-Druck- oder Frästechniken, je nach Anforderung
  • Bronzeguss des Modells in Kooperation mit Gießereien in Deutschland

Haben Sie noch Fragen? Oder planen Sie ein besonderes Projekt, das von unseren hier genannten Beispielen abweicht? Wenden Sie sich direkt an uns. Wir finden immer einen Weg, auch ungewöhnliche Projekte zu verwirklichen.

Stadtmodell-Referenzen – eine Auswahl

Im folgenden finden Sie einige Referenzen, die wir in den letzten Jahren zusammen mit unseren Kunden verwirklicht haben. Einige davon finden Sie auf dieser Seite auch detaillierter Erläutert mit Bildern und Grafiken. Jeder Auftrag hatte spezifische Anforderungen. In manchen Fällen existierten schon digitale Modelldaten, die wir dann entsprechend der Kundenwünsche ergänzten, optimierten und im 3D-Druck oder in 3D-Frästechnik herstellten. Viele Modelle entstanden aber auch von der Pike auf am Rechner und als Vorlage hatten wir nur Fotos, Kartenwerk und eventuell detaillierte Maßangaben:

  • Stadtmodell Wetzlar mit knapp tausend Einzelgebäuden, vielen Straßen, Brücken und ausgewählten Detailgebäuden, sowie taktiler Beschriftung
  • Stadtmodell Neu-Ulm, fast 2m² großes Modell in der Rekordzeit von einer Woche hergestellt
  • Stadtmodell Melsungen mit ca. vierhundert Einzelgebäuden, anhand von Kartendaten und Trauf- sowie Firsthöhen jedes einzelnen Gebäudes erstellt
  • Taktiles Gebäudemodel Marienkirchhof mit großem Kirchmodell sowie umstehender Bebauung, alle Gebäudeteile mit hohem Detailgrad
  • Stadtmodell Kursdorf mit überdimensionaler Hand, die das Modell vom Untergrund abhebt, symbolisch für die Verdrängung der Ortschaft durch den Leipziger Flughafen
  • Stadtmodell Kronach mit Burganlage und detailliertem Terrain mit hunderten von Geländestufen enstprechend der Höhenlinien
  • Schlossmodell Residenzschloss Dresden: 3D-Scan eines vorhandenen Modells und umfangreiche Detailergänzungen vor dem 3D-Druck
  • Burgmodell Marburg: Anhand von Drohnenfotografien ermitteltes 3D-Modell, optimiert und mit 3D-Druckern und Fräsen hergestellt
  • Burgmodell Dillenburg: Unfertiges Modell, dass wir komplett überarbeiteten und mit zahlreichen Details ergänzten anhand von Filmdaten eines digitalen Überflugs
  • Stadtmodell Eberswalde
  • römisches Kastell Arnsburg
  • Kirchenmodell Friedberg
  • Burgmodell Esens
  • Burgmodell Freiburger Schlossberg

Dieses Modell einer Kirche druckten wir in einem Teil. Je nach Anforderungen unserer Kunden können wir Modelle in einem Stück abliefern, oder auch in vielen Einzelteilen. Besonders für Gießereien kann es interessant sein, die Modellteilungen mit uns durchzusprechen und so zu arrangieren, dass sie auch für den Guss ideal sind.

Das Stadtmodell Kursdorf war ein etwas ungewöhnlicher Auftrag für ein solches Modell, da eine Ecke der Grundplatte von einer Hand wie ein Blatt Papier angehoben werden, bzw. von der Unterlage gerissen werden sollte. Dies symbolisierte die Verdrängung des Dorfes Kursdorf, das von den Landebahnen des Leipziger Flugplatzes eingschlossen wurde als dieser zum wichtigsten Umschlagplatz für DHL wurde. Die Einwohner wurden über die Jahre in die Hauptgemeinde weiter südlich umgesiedelt.

Vorschaubilder des Burgmodells der Dillenburg, die heute so nicht mehr existiert, aber als Bronzemodell nun wieder erkundet werden kann.

Je nach Anforderung und Kundenwunsch modellieren wir Einzelgebäude oder auch ganze Stadtmodelle mit großer Detaildichte. Wie oben zu sehen, orientieren sich unsere digitalen Bildhauer an Fotos, Zeichnungen und sonstigen Daten, die wir von den Kunden zur Verfügung gestellt bekommen.

Das Stadtmodell der Altstadt Melsungens besteht aus ca. vierhundert Gebäuden. Wir bekamen vom Kunden detalierte Angaben zu allen Gebäuden, wie Traufhöhe und Firsthöhe. In Kombination mit Luftbildern und amtlichen Karten bildeten wir die Bebauung exakt nach. Die wichtigsten Gebäude der pitoresken Altstadt wurden detaillierter ausgeführt, mit Fenstern, Giebeln, Fachwerk-Gefachen und Außentreppen. Der Fluss bekam eine wellenartige Oberfläche. Abschließend brachten wir das Stadtwappen auf, positionierten Zahlen im Modell, die auf der Legende erläutert wurden und fügten das Logo des Sponsors ein.

Das Logo des Sponsors wird gefräst.
Das fertige Modell der Altstadt von Melsungen bei der Einweihung.

Das fertig gegossene Bronzemodell der Altstadt von Melsungen
Foto von Reinhold Hocke

Das Stadtmodell Eberswalde als fertiger 3D-Druck vor der Auslieferung und das fertige Bronzemodell vor Ort.

Das taktile Modell des Bereiches des Marienkrichplatzes in Wismar

Die Marburger Burg wurde mit einer Drohne aus der Luft vielfach fotografiert und anhand der Daten ein digitales Modell errechnet. Wir lieferten das fertige Modell dann in Einzelteilen ab, so dass das Terrain und die Gebäude separat gegossen werden konnten.

Das Stadtmodell Neu-Ulms stellte uns vor zwei große Herausforderungen. Zum einen war es mit 1,70 m auf 1,00 m sehr groß und dennoch detailiert, zum anderen musste es innerhalb von einer Woche fertiggestellt werden.

Daher teilten wir das Modell in 11 Einzelteile auf und stellten es mit unserem größten SLA-Drucker in 2 Chargen zu jeweils 48 Stunden her. Die Einzelteile konnten wir dabei nicht einfach in gleichgroße Bereiche aufteilen, da ansonsten viele Schnitte quer durch alle Details des Modells geführt und unschöne, schwer nachzubearbeitende Spalten erzeugt hätten. Daher haben wir die Schnitte entlang der Straßen und Konturen gezogen, wodurch sie nach dem Zusammensetzen kaum noch sichtbar waren.

Um sowohl Material, als auch Zeit zu sparen, entfernten wir die Bodenfläche des Modells und füllten die Unterseite mit einer Lamellenstruktur auf. Diese hatte die zusätzlichen Vorteile, dass das Modell weniger Stützstruktur benötigte und sehr druckstabil wurde. Zweiteres war eine ideale Voraussetzung für das spätere Abformen in der Gießerei. Wir senkten die Druckzeit zusätzlich, indem wir die Einzelteile schräg im Drucker staffelten.

Abschließend wurde das Modell zusammengesetzt. Die präzise gedruckten Teile passten nahtlos aneinander, die Spalten waren kaum zu sehen. Dennoch prüften wir das Ergebnis eingehend wie jedes Modell, bevor es unser Haus verlässt.

Burgmodell Dresdner Residenzschloss:

3D-Scan, Teilmodellierung der Schlossanlage und 3D-Druck als Gussmodell

Im Dresnder Residenzschloss befindet sich ein filigranes Modell des gesamten Schlosses, das nicht für jeden zugänglich ist. Wir bekamen den Auftrag, dieses Schlossmodell einzuscannen und zu modifizieren, damit es später in Bronze gegossen werden konnte. Dieses wurde dann in einem der Innenhöfe aufgestellt, zugänglich und berührbar für alle Besucher der Schlossanlage.

Der 3D-Scan fand direkt vor Ort statt. Mit unseren mobilen 3D-Scannern erfassten wir das komplette Modell. Der große Vorteil der 3D-Scanmethode ist, dass das Modell dafür nicht berührt werden muss. So können auch hochempfindliche Objekte, wie alte und wertvolle Kunstwerke digitalisiert werden. Auch eine digitale Archivierung von Skulpturen ist so zum Beispiel möglich.

Nach dem Scannen arbeiteten wir in das digitale Modell noch einige Einzelheiten ein, die im Original nicht vorhanden waren:

1. Großer Innenhof mit aufwändig nachgebildeten Sgraffito-Wänden
Ein wichtiger Meilenstein in der Restaurierung des Dresdner Residenzschlosses war die Wiederherstellung der Sgraffito-Wände im großen Innenhof und angrenzenden Gebäudebereichen. Diese sollten auch in unserem Modell zu sehen sein. Da sie im Ursprungsmodell fehlten, erstellten wir die gesamten Sgraffitowände neu, indem wir anhand zahlreicher Fotografien vor Ort die gesamten Bildmotive als Reliefs modellierten und auf den Wänden des Modells anbrachten. Aufgrund der hohen Detaildichte der Sgraffitos war es hier unerlässlich, dass wir uns mit der Gießerei genau abstimmten und mit kleinen Probegüssen die richtigen Relieftiefen und den maximal möglichen Detailgrad ermittelten.

2. Modernes Kuppeldach über dem zweiten Innenhof
Heute ist einer der Innenhöfe komplett mit einem segmentierten Glaskuppeldach überspannt. Dieses sollte auch im neuen Modell angedeutet werden, jedoch nicht vollständig, damit der Blick in den Innenhof noch frei blieb. Hierzu lieferten wir mehrere Designvorschläge, aus denen der Kunde wählen konnte.

Schließlich lieferten wir das gesamte Modell inklusive Sgraffito-Reliefs und angedeutetem Kuppeldach an die beteiligte Gießerei. Heute steht das fertige Bronzemodell im kleinsten Innenhof des Schlosses, zugänglich für alle Besucher des Schlosses, und dient als Orientierungshilfe und Visualisierung der weitläufigen und sehenswerten Schlossanlage.

Vorschaubild mit Sgraffito-Details des Innenhofs, die im Modell als Relief umgesetzt wurden.

Ein Teilabschnitt des Modells im 3D-Drucker

Eines unserer Vorschaubilder, die dem Kunden unser digitales Modell kurz vor Abschluss der Modellierarbeiten präsentierten

Drei Varianten des Kuppeldachs, das seit einigen Jahren den kleinen Schlosshof überspannt. Die untere Variante ermöglichte weiterhin den Blick in den Innenhof und wurde schließlich so ähnlich umgesetzt.
Besondere Ausführungen wie dieses Kuppeldach sind immer möglich. Ein digitales Modell am Rechner kann beliebig ergänzt und verändert werden.

Das fertig gegossene Modell bei der Einweihung im Bärengarten des Residenzschlosses. Das fertige Modell wiegt 200 kg und ist nun für alle Interessierten zugänglich und kann ohne Scheu betastet und erkundet werden.
Quelle des Fotos: Dietrich Flechtner
Aus einem Beitrag auf „DNN – Dresnder Neueste Nachrichten“

Ein Stadtmodell für Wetzlar:

Blindentastmodell der gesamten Altstadt mit Brailleschrift und detailierten Einzelgebäuden

Der Lionsclub Wetzlar plante für den Domplatz in  Wetzlar ein Stadtmodell und beauftragte uns mit der Erstellung des 3D-Modells und der Fertigung eines Gussmodells für eine Kunstgießerei, mit der wir regelmäßig zusammenarbeiten. Wir erstellten das Modell mithilfe von Luftbild- und Satelittenaufnahmen, sowie detailierten Daten und Fotos des Kunden, und erschufen so ein sehr akurates Abbild der Altstadt Wetzlar.

Einige Gebäude, wie der Dom und besonders sehenswerte Altbauten wurden besonders Detailreich ausgeführt, um im endgültigen Modell gut zur Geltung zu kommen. Das Stadthaus, ein gesamter Häuserblock im Zentrum der Altstadt, wird in den nächsten Jahren komplett neu gebaut. Somit war zum Zeitpunkt der Modellerstellung das spätere Aussehen noch nicht sicher. Daher fertigten wir diesen Häuserblock als eigenständiges Teil, das von der Gießerei separat abgegossen und ins Modell eingesetzt wurde. So kann es bei Bedarf nach Fertigstellung des echten Stadthauses noch einmal ersetzt werden, um eventuelle Abweichungen zu korrigieren.

Darüber hinaus brachten wir Logos der Stadt und des Lionsclubs auf dem Modell auf, erstellten eine Legende und planten mit dem Auftraggeber die Aufbringung einer zusätzlichen Legende und zahlreicher Ortsmarkierungen in Blindenschrift ein. In direkter Absprache mit „Blista-Brailletec“, einer gemeinnützigen GmbH für Blinden- und Sehbehindertentechnik konnten wir die notwenigen Aussparungen für die später gelieferten Braille-Nummerierungen und Braille-Legende exakt einkalkulieren.

Damit unsere Kunden das digital modellierte Endergebnis eingehend prüfen konnten, machten wir es als interaktives 3D-Modell zugänglich über einen einfachen Link. Unabhängig vom Endgerät konnten sie so das Modell aus allen Richtungen betrachten und begutachten.

Eine Herausforderung des Auftrags war der relativ enge Zeitrahmen zwischen Freigabe des digitalen Modells und des eigentlichen Liefertermins. Wir teilten das gesamte Modell in Einzelabschnitte auf, die exakt an Straßenrändern, Häuserkanten und Brückenfluchten entlang zerschnitten wurden. Die Einzelteile wurden anschließend in unserem größten SLA-Drucker hintereinander gestaffelt und so innerhalb von einer Woche gedruckt.Die Unterseiten der Druckteile ließen wir offen und brachten Lamellen ein, die beim späteren Abformen in der Gießerei die notwendige Druckstabilität gewährleisteten.

Abschließend konnten wir die Einzelteile passgenau wieder zusammenfügen und das Modell im ganzen an die Gießerei liefern. So konnten wir den Liefertermin spielend einhalten, trotz der Größe und des Detailreichtums des Modells.

Ausschnitt des digitalen Modells

Ein Teil des Modells im Druckraum unseres größten SLA-Druckers

Das fertige Stadtmodell auf dem Domplatz in Wetzlar

Ausschnitt mit dem besonders detailiert ausgeführten Dom

Ein Vorschaubild des fertigen digitalen Modells. Blau markiert wurden hier Bereiche, die später mit Tafeln und Plättchen mit Brailleschrift für Blinde ersetzt wurden. Die genauen Positionen und Größen legten wir in Absprache mit dem Hersteller der Brailleschrift fest, so dass sie vor dem Guss auf unser Modell problemlos aufgebracht werden konnten.
Das fertig gedruckte Modell kurz vor der Auslieferung

Das fertige Stadtmodell auf dem Domplatz in Wetzlar

Römerkastell Arnsburg

Erstellung eines Gussmodells der antiken Anlage am hessischen Limes

Westlich der Kleinstadt Lich in Hessen befand sich von 90 bis 260 n. Chr. ein römisches Kohortenkastell. Unweit davon verlief der Limes und somit ist das Areal heute Teil des UNESC-Weltkulturerbes Obergermanisch-Raetischer Limes.

Nur wenige Bereiche des Areals wurden im Laufe der Zeit ausgegraben und der Nachwelt sichtbar gemacht. Der größte Teil liegt weiterhin unter Erdschichten begraben. Durch geophysikalische Untersuchungen und die Analyse von Luftbildern konnte jedoch einiges mehr über das antike Lager in Erfahrung gebracht werden.

Und so entstand die Idee, das Lager als Modell nachzubilden und vor Ort für Interessierte sichtbar zu machen. Schließlich traten die Initiatoren über die beteiligte Gießerei EGO3D in Kontakt und lieferten uns ein digitales Modell der Anlage.

Digitales Modell des römischen Kastells Arnsburg

Digitales Modell des römischen Kastells Arnsburg (Ausschnitt)

Fertiges Modell in Aluminium gegossen

Unsere Modellierer überarbeiteten das Modell, um es für den 3D-Druck und den anschließenden Guss vorzubereiten. Durch unsere jahrelange Erfahung mit Gussmodellen und den individuellen Anforderungen der vielen Gießereien, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten, konnten wir auch in diesem Fall unseren Kunden helfen, Details im Modell so zu optimieren, dass einem sehenswerten Guss nichts mehr im Wege stand.

Schließlich wurde das Terrain mit einer CNC-Fräse gefertigt, die einzelnen Gebäude und der Schutzwall des Kastells im 3D-Druck umgesetzt und in das Terrain eingesetzt, bevor wir das Gussmodell an die beteiligte Gießerei lieferten. Dort wurde das gesamte Modell im Sandgussverfahren in Aluminium abgegossen.

Im Oktober 2020 wurde das Modell dann vor Ort feierlich eingeweiht.

Das Gussmodell von EGO3D kurz vor der Auslieferung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.